Menü
Königin des Hl. Rosenkranzes, Mörfelden

Aktuelle Nachrichten und Informationen:

Liebe Gemeindemitglieder,

Nicht mehr gemeinsam unseren Glauben zu feiern, nicht gemeinsam zu singen und zu beten, nicht mehr miteinander das Brot zu brechen und den Leib Christi zu empfangen, nicht die hl. Sakramente empfangen zu können, das tat vielen von uns sehr leid. Unser sichtbares und erlebbares Gemeindeleben kam fast zum Erliegen. Doch in der Mitfeier der Fernsehgottesdienste und im persönlichen Beten in der „Hauskirche“ blieben wir miteinander verbunden.

Nun hat die Landesregierung die Beschränkungen unter hohen Auflagen gelockert und erlaubt die Feier von Gottesdiensten mit einer erweiterten Öffentlichkeit.

Selbstverständlich gilt weiterhin als hohe Aufgabe, die Gesundheit der Gottesdienstteilnehmer zu schützen. Deshalb möchte ich Ihnen die verbindlichen Regelungen vorstellen, die für Feier unserer Sonntags- und Werktagsgottesdienste unbedingt einzuhalten sind.

Aktuelle Regelungen zur Verringerung der Coronavirus-Ansteckungsgefahr: 

Ein wichtiges Gebot ist dabei, den Mindestabstand zwischen den Anwesenden einzuhalten. Deshalb ist das Sitzplatzangebot eingeschränkt. Gemeindemitglieder, die keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung aufweisen, fieberfrei sind und den Gottesdienst mitfeiern möchten, müssen sich im Pfarrbüro telefonisch anmelden (Name, Adresse und Telefonnummer).

Nur diejenigen, die auf der Anmeldeliste eingetragen sind, erhalten Einlass in die Kirche zur Mitfeier.

Die Kontaktdaten der Angemeldeten sind geschützt durch die Datenschutzbestimmungen und werden nur im Bedarfsfall zur Kontaktrückverfolgung auf staatliche Anordnung den betreffenden Behörden weitergegeben. Aus der Pfarrgemeinde werden Ordner für den Einlass der Berechtigten und die Einhaltung der Regeln Sorge tragen, besonders dafür, dass der vorgeschriebene Abstand zwischen den Gottesdienstbesuchern gewahrt bleibt. Ehepaare und Familien werden aber nicht getrennt. Die Ordner weisen Ihnen die Plätze zu.

Beim Betreten und Verlassen der Kirche müssen allen Gottesdienstteilnehmenden einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Am Kircheneingang sollten die Hände desinfiziert werden, dafür stellt die Pfarrei entsprechendes Händedesinfektionsmittel zur Verfügung. Beachten Sie, dass beim Betreten und Verlassen der Kirche, sowie beim Gang zum Empfang der Kommunion eine „Einbahn“-Regelung gilt:

Über den Mittelgang gehen wir nach vorne, über die Seitengänge nach hinten! Aus Hygienegründen sollen wir auf den Gemeindegesang verzichten und es werden keine Gesangbücher bereit gestellt.

Bitte bringen Sie ihr persönliches Gotteslob zur Messfeier mit. Die Körbchen für die Kollekte werden am Kirchenausgang aufgestellt. Die Spendeformel für die hl. Kommunion wird nach dem Kommunionvers durch den Priester laut gesprochen: „Der Leib Christi“. Die Gemeinde antwortet mit „Amen“. Die Einzelspendung der Kommunion erfolgt dann schweigend. Kinder und Erwachsene, die die die Kommunion nicht empfangen, mögen gerne auch mit nach vorne kommen, sie werden ohne Berührung gesegnet. Beim Kommuniongang nach vorne zum Altar beachten Sie bitte einen angemessenen Abstand.

Die hohen Auflagen und Hygienevorschriften machen deutlich, dass wir noch weit entfernt sind von unserer gewohnten Praxis der Gottesdienstfeier. Freuen wir uns aber, dass wir wieder miteinander die Eucharistie feiern dürfen und Stärkung finden im gemeinsamen Mahl. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Beachtung der Regeln.

Herzliche Grüße, Ihr Pfarrer Christof Mulach

Briefe von Pfarrer Mulach an unsere Kirchengemeinde:

 

Nauheim, 30. Mai 2020


Liebe Schwestern und Brüder im Glauben!

Mit dieser Mail erhalten Sie wieder unsere Einladung zur Hauskirche, nun zum Pfingstsonntag.

Gemeinsam – ob zuhause oder in der Pfarrkirche – bitten wir in den Gebeten und Liedern: Komm, Heiliger Geist!

Weshalb bitten wir „Komm, Heiliger Geist!“, wenn wir ihn doch schon in Taufe und Firmung empfangen haben?

Nun, in diesen beiden Sakramenten ist er uns innerlich geworden und bleibt beständig bei uns. So stellt es uns der erste Korintherbrief des Paulus vor Augen: „Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?“ (1 Kor 3,16).

Doch kommt der Geist nicht ein für alle Mal, sondern immer wieder neu, tiefer und anders. Jede neue Ausgießung des Geistes bringt etwas Erfrischendes und Herausforderndes.

Gerade das wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen!

Möge Gott uns segnen mit dem Kommen seines Geistes, damit er neu in unseren Herzen und in der ganzen Kirche aufleuchte.

Gesegnete und frohe Pfingsten wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Christof Mulach

 

* * * * * * *

Nauheim, 16.05.22020

Liebe Schwestern und Brüder,

ich sende Ihnen herzliche und sonnige Grüße aus dem Pfarrhaus in Nauheim und hoffe sehr, dass Sie alle wohl auf sind!

Jetzt gehen wir schon 5 Wochen durch die österliche Zeit, ich hoffe, Sie finden Trost und Stärkung im Glauben an den auferstandenen Herrn.

Gerne laden wir Sie mit Mitfeier unserer Hauskirche ein am 6. Ostersonntag – für mich und für uns alle eine Möglichkeit, Gemeinschaft zu halten im Denken aneinander und im Beten miteinander.

Während ich die Texte zusammenstelle oder aufsetze, habe ich Sie, liebe Gemeindemitglieder vor Augen. Ich schließe Sie ein in mein Gebet und in die Feier der Eucharistie, bis zu dem Tag, an dem wir einander wieder persönlich einander begegnen können.

Sie können mir auch persönliche Anliegen und Fürbitten schreiben, die ich leise im Gottesdienst beten werde, gerne entzünde ich für Sie auch eine Kerze am Mutter Gottes Altar.

Wünschen Sie einen Anruf, sagen Sie es mir bitte. Ich bin da! 😊

Suchen Sie weitere geistliche Impulse und Texte, dann besuchen Sie gerne die passende Seite unserer Bistums-Homepage:

<Bistum Mainz geistliche Impulse>

Nun wünsche ich Ihnen allen ein erholsames Wochenende und einen gesegneten Ostersonntag!

Liebe Grüße aus Nauheim,

Christof Mulach, Pfr.

 

* * * * * * *

 

Nauheim, 09.05.2020

Liebe Schwestern und Brüder in unseren Pfarrgemeinde St. Jakobus der Ältere, St. Marien und Johannes XXIII.,

herzlich lade ich Sie wieder zur Mitfeier des 5. Ostersonntags in unseren Hauskirchen ein.

Wir beginnen zwar an diesem Wochenende die Feier der Sonntagsmesse in der erweiterten Öffentlichkeit, aber zum Schutz der Gemeindemitglieder möchten wir die Texte für den privaten Hausgottesdienst noch weiterhin zur Verfügung stellen.

Allen Müttern gratuliere ich an dieser Stelle schon zum Muttertag und wünsche alles Liebe und Gute, Gesundheit und Gottes Segen!

Ihnen allen einen frohen und gesegneten Sonntag!

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Christof Mulach, Pfr.

 

* * * * * * *

Nauheim, 02.05.2020

Liebe Schwestern und Brüder in St. Marien,

anbei sende ich Ihnen den Text für den Hausgottesdienst zum 4. Ostersonntag.

Auch sende ich Ihnen ein Informationsschreiben für die Feier der öffentlichen Gottesdiensten in unserer Pfarrei St. Marien, die wir ab Mittwoch wieder in einem konkreten Rahmen anbieten dürfen. Auch wenn dadurch für uns noch nicht die volle Freiheit zur Gestaltung der Gottesdienste und vor allem für die uneingeschränkte Teilnahme an den Gottesdiensten hergestellt ist, ist es doch eine wichtige Verbesserung, die uns hilft.

Wie unser Generalvikar Weihbischof Dr. Bentz es treffend formuliert hat, ist das „Ziel der Kirchen nicht so viel Öffnung wie möglich, um der Öffnung willen, sondern so viel Öffnung wie verantwortbar, um des Glaubens willen.“

Für unsere Pfarrei kann ich sagen, dass wir beabsichtigen, die neuen öffentlichen Gottesdienste ab dem 05. Mai anzubieten. Die Zeit bis dahin benötigen wir, um uns organisatorisch hinsichtlich der Hygienevorschriften und Schutzmaßnahmen vorzubereiten. Wer keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung aufweist, fieberfrei ist und werktags oder sonntags die hl. Messe  oder eine Maiandacht mitfeiern möchte, möge sich bitte im Pfarrbüro oder bei Herrn Pfr. Omphalius (Telefonnummern siehe Anlage) telefonisch anmelden. Die Anzahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer ist begrenzt und richtet sich nach der Größe unserer Pfarrkirchen, denn der Mindestabstand zwischen den Mitfeiernden muss gewährleitet sein.

Wir freuen uns sehr über diese Erleichterung hin auf dem vorsichtigen Weg zu einer Normalisierung.

Ich hoffe, Sie sind alle wohl auf?

Ich selbst vermisse Sie alles sehr und hoffe, dass wir uns bald wieder sehen können.

Liebe Grüße aus dem Pfarrhaus,

Christof Mulach, Pfr.

*   *   *   *   *   *   *   *   *

Nauheim, 04.04.2020

Liebe Schwestern und Brüder in St. Marien – Königin des Hl. Rosenkranzes,

ich sende Ihnen liebe Grüße aus dem Pfarrhaus Nauheim und hoffe, Sie sind wohl auf.

An diesem Sonntag begehen wir den Palmsonntag.

Weiterhin können wir nicht zusammenkommen zur Palmprozession und Sonntagsmesse.

Deshalb erhalten Sie wieder „geistliche Post“ – ich lade Sie ein, im Kreis der Hauskirchen mitzumachen. Herzlich begrüßen möchte ich auch die neu dazugekommen, die heute zum ersten Mal Post von mir erhalten.

Was meint Hauskirche?

Es gilt, dass wir mithelfen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, aber auch, dass wir uns nicht gegenseitig anstecken. Aber gibt es Möglichkeiten, dass wir, in der Verbundenheit mit unseren Mitchristen im Bistum Mainz, als Gemeindemitglieder unserer Pfarrei St. Marien gemeinsam am Sonntag Gottesdienst feiern.

Und zwar in unserer Hauskirche!

Jeder von uns kann in seiner Wohnung einen kleinen Gottesdienst mitfeiern: im Heiligen Geist miteinander verbunden, können wir singen und beten und Christus wird in unserer Mitte sein. Das hat er uns zugesagt.

Er ist gegenwärtig im seinem Hl. Wort.

Wir alle machen aus unserer Wohnung eine Hauskirche – das hat in unserer Kirchengeschichte Tradition! Nichts kann uns trennen von der Liebe Gottes – auch nicht ein schlimmer, gefährlicher Virus.

Feiern wir am Sonntag gemeinsam, doch an verschiedenen Orten, den Sonntagsgottesdienst.

Wie an jedem Wochenende werde ich die Vorabendmesse und die Sonntagsmesse für Sie, liebe Gemeindemitglieder, und in den Anliegen unserer Zeit feiern.

Sie alle, ihre Angehörige und alle Mitbewohner unserer Ortschaften Königstädten, Mörfelden und Nauheim, schließe ich in das heilige Messopfer mit ein! Im Gebet bin ich mit Ihnen fest verbunden!

Gesegnete Palmzweige liegen am Sonntag ab ca. 11.15 Uhr in der Kirche zum Mitnehmen bereit.

Sie können mir auch Ihre persönlichen Fürbitten schreiben, die ich dann in der Messfeier beten werde.

Ferner sende ich im Anhang mit einen Vorschlag für das persönliche Hausgebet: Jeden Abend um 19.30 Uhr, läuten nun in den evangelischen und katholischen Kirchen die Glocken (Martinsläuten) und laden uns zum Gebet ein. An verschiedenen Orten, aber vereint im Heiligen Geist. Auch dafür habe ich Ihnen ein Modellvorschlag angehängt.

Gerne können Sie meine Mail auch weiterleiten an Menschen, die daran vielleicht Freude haben.

Falls Sie keine weiteren Mails von mir wünschen, schreiben Sie mir bitte diesbezüglich kurz eine Mail.

Liebe Grüße aus Nauheim, Gottes Segen wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Christof Mulach

P.S. Wünschen Sie ein seelsorgliches Gespräch mit mir, rufen Sie bitte im Nauheimer Pfarrhaus an!

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Christof Mulach, Pfarrer und Stellvtr. Dekan des Kath. Dekanats Rüsselsheim

Leitender Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinden in:

Königstädten, Johannes XXIII.

Mörfelden, St. Marien -  Königin des hl. Rosenkranzes

Nauheim, St. Jakobus der Ältere

Amtssitz und Pfarrbüro:

Unter der Muschel 19 ,  64569 Nauheim

Tel: 06152 / 960 150  /  Fax: 06152 / 960 151

Liebe Schwestern und Brüder in St. Marien Mörfelden, in Johannes XXIII. RÜ- Königstädten und in St. Jakobus der Ältere Nauheim!

Unsere Hauskirchengemeinde weiter wächst immer weiter. Wir verbinden uns im gemeinsamen Gebet. Vielen Dank!

Mit Pfarrer Omphalius, der uns die Texte für Familien vorbereitet, und Diakon Alles wünsche ich Ihnen und Ihren Familien einen frohen Sonntag und ein schönes Wochenende.

Gerne können Sie meine Mail auch weiterleiten an Menschen, die daran vielleicht Freude haben.

Falls Sie keine weiteren Mails von mir wünschen, schreiben Sie mir bitte diesbezüglich kurz eine Mail.

Bleiben Sie gesund und behütet!
Ihr Pfarrer Christof Mulach

 

Hinweis zu dem Pfarrbüro in Nauheim:

Aufgrund der Coronavirus- Pandemie ist das Pfarrbüro für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Pfarrsekretärin ist zu den ausgewiesenen Bürozeiten telefonisch zu erreichen.

Anschrift:

Nauheim, St. Jakobus der Ältere

Pfarrbüro:

Unter der Muschel 19, Tel: 06152 / 960 150 / Fax: 06152 / 960 151

Wichtige und aktuelle Informationen finden Sie auch im Navigationspfad unter "AKTUELL" > "VERMELDUNGEN"